Herkunft und Vorurteile

Inhalt

Tipps gegen Hate Speech

Hate Speech ist im Netz leider weit verbreitet. Was kannst du gegen Hass und Hetze tun?

Folgendes kannst du gegen Hate Speech unternehmen:

  • kommentiere vorwiegend positiv und mache anderen Personen Mut
  • setze deine "likes" gezielt ein, sie wirken oft stärker als ein Argument
  • sprich mit Außenstehenden über Hassnachrichten, aber nicht mit den "Hatern"
  • reagiere nicht auf alles, denn das stärkt die Gegenseite
  • bevorzuge es, nachzufragen und nicht zu argumentieren
  • zeige Diskriminierung und menschenverachtende Äußerungen klar auf
  • bleibe ruhig, niemals aggressiv werden! Bedenke die stillen MitleserInnen
  • teile keine Inhalte, wenn du ihren Ursprung nicht überprüft hast
  • beobachte, wer eine Nachricht oder ein Bild verbreitet hat und was diese Person sonst noch postet
  • achte auf verdächtige Begriffe wie "völkisch","Flüchtlings-Tsunami" etc.
  • lies alles, was du selbst postest, genau durch und überlege nochmals, bevor du es abschickst
  • klinke dich sofort aus, wenn du angegriffen wirst
  • blockiere (rechts)extreme Personen und meide jeglichen Kontakt
  • melde hasserfüllte Postings direkt an die jeweilige Social Media Plattform

Online-Postings sind strafbar, wenn:

  • jemand zu Gewalt oder Hass gegen Personen aufgrund bestimmter Merkmale (Religion, Hautfarbe, Weltanschauung, ethnische Herkunft, Geschlecht) aufruft, oder einen Menschen aufgrund dieser Merkmale beschimpft.
  • diese Aussage mindestens 30 Menschen erreicht - eine Grenze die in sozialen Netzwerken schnell überschritten ist.
  • der Vorsatz der Beleidigung erkennbar ist.

Online-Postings, die diesen Straftatbestand erfüllen, kannst du bei jeder Polizeidienststelle anzeigen. Dort bringt man deine mündliche Aussage zu Protokoll und leitet die weiteren Schritte für die Strafverfolgung in die Wege.

WICHTIG: Jede Polizeidienststelle ist zur Aufnahme einer Anzeige verpfichtet - bestehe auf deinem Recht!

Weitere gute Informationen zu Hetze im Netz: