Passivrauchen

Inhalt

Wie schützt Österreich NichtraucherInnen?

Seit dem 1. Jänner 2005 besteht - abgesehen von einzelnen Bereichen - ein gesesetzliches Rauchverbot an geschlossenen, öffentlichen Orten (§ 12 und § 13 Tabakgesetz)

Darunter fallen beispielsweise Amtsgebäude, Gesundheitseinrichtungen, Einkaufszentren, Hallenbäder, Busse, Züge, Schulen etc. Laut Tabakgesetz müssen Räume, die unter diese Regelungen fallen, deutlich als solche gekennzeichnet sein. Dies kann sowohl schriftlich, als auch mittels Symbolen erfolgen. Die Nichteinhaltung der Ausschilderungspflicht stellt eine Verwaltungsübertretung dar und ist mit einer Gelsdstrafe bis zu 720 Euro zu ahnden. 

Quelle/n
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler