Sexuelle Gewalt - veraltet

Inhalt

Dich in deinem Körper wohlfühlen

Wenn du deinen Körper magst und dich in ihm wohlfühlst, wirkt sich das auf deine Selbstsicherheit und dein Selbstvertrauen aus. Wie lernt man den eigenen Körper zu mögen?

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Hier findest du den neuen Artikel "Dich in deinem Körper wohlfühlen".

Vielleicht betrachtest du dich kritisch im Spiegel und findest «Da stimmt gar nichts!». Vielleicht entwickelt sich dein Körper während der Pubertät nicht genau, wie du es wünschst, vielleicht vergleichst du dich mit den retuschierten Fotos der Stars, die du in den Zeitschriften siehst. Wenn man sich mit manipulierten Fotos vergleicht, dann schneidet jeder normale Mensch schlecht ab!

Egal wie komisch für dich dein Körper aussehen mag, du kannst lernen ihn zu mögen. Und wenn du ihn magst, fühlst du dich sicherer, strahlst mehr Selbstvertrauen aus und kannst besser entscheiden und mitteilen, was dir recht ist und was nicht.

Was hilft dir dabei, deinen Körper allmählich mehr zu mögen? Zum Beispiel…

  • Wenn du dich streicheln oder massieren lässt – und auch wenn du selbst streichelst oder massierst.
  • Wenn du im warmen Bett oder in der Badi (Sonnencrème!) faulenzt.
  • Wenn du unter der warmen Dusche stehst oder in der heißen Badewanne liegst.
  • Wenn du dich mit duftenden Crèmes und Ölen einschmierst. Das gilt auch für Männer!
  • Wenn du tanzt, schwimmst, bikest, snowboardest oder irgendeinen anderen Sport treibst. Dann fühlst du dich kräftig und bekommst Energie - und du kannst deine Beweglichkeit genießen. Such dir deine Sportart aus!
  • Wenn du dich in einer Umarmung kuschelst.
  • Wenn du genussvolle Selbstbefriedigung machst oder heißen Sex mit jemandem hast, den oder die du magst und auf den oder die du Lust hast.

Es lohnt sich, Zeit für angenehme Körpergefühle zu nehmen. Körperteile, die sich gut anfühlen, mag man auch! So lernt man den eigenen Körper und sich selbst zu schätzen.

Patronat
Autor/-in
Annette Bischof-Campbell
Ingrid Hülsmann

Fokus

Gesundheit & Krankheit

Gesundheitssystem

Gesundheit & Krankheit

Wer finanziert eigentlich unser Gesundheitssystem?

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Fokus

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte zumindest die „Safer Use Regeln“.

Cannabis

Strafe

Cannabis

Wer mit einem Joint erwischt wird, muss mit Konsquenzen rechnen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.