Stressmanagement im LehrerInnenberuf
Inhalt

Burnout Selbsttest

Quelle: Fotolia

Fragebogen zum Burnout-Zustand

(nach Possnigg)

Bitte bewerten Sie die Aussagen nach Ihrem ersten Impuls, bleiben Sie bei Ihrem Gefühl – seien Sie ehrlich mit sich selbst.

Tragen Sie die Punkteanzahl in der Spalte rechts ein (fast nie = 1, selten = 2, manchmal = 3, häufig = 4, immer = 5) und addieren Sie die Ergebnisse.

Aussagen

Wert

Ich habe allgemein zu viel Stress in meinem Leben.

 

Durch meine Arbeit muss ich auf private Kontakte und Freizeitaktivitäten verzichten.

 

Auf meinen Schultern lastet zu viel.

 

Ich leide an chronischer Müdigkeit.

 

Ich habe das Interesse an meiner Arbeit verloren.

 

Ich handle manchmal wie eine Maschine. Ich bin mir selbst fremd.

 

Früher habe ich mich um meine Kollegen und KundInnen/KlientInnen/PatientInnen etc. gekümmert – heute interessieren sie mich nicht.

 

Ich mache zynische Bemerkungen über KundInnen/KlientInnen/PatientInnen etc. und KollegInnen.

 

Wenn ich morgens aufstehe und an meine Arbeit denke, bin ich gleich wieder müde.

 

Ich fühle mich machtlos, meine Arbeitssituation zu verändern.

 

Ich bekomme zu wenig Anerkennung für das, was ich leiste.

 

Auf meine KollegInnen kann ich mich nicht verlassen, ich arbeite über weite Bereiche für mich allein.

 

Durch meine Arbeit bin ich emotional ausgehöhlt.

 

Ich bin oft krank, anfällig für körperliche Krankheiten bzw. Schmerzen.

 

Ich schlafe schlecht, besonders vor Beginn einer neuen Arbeitsperiode.

 

Ich fühle mich frustriert in meiner Arbeit.

 

Eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften trifft auf mich zu: nervös, ängstlich, reizbar, ruhelos.

 

Meine eigenen körperlichen Bedürfnisse (Essen, Trinken, WC) muss ich hinter die Arbeit reihen.

 

Ich habe das Gefühl, ich werde im Regen stehen gelassen.

 

Meine KollegInnen sagen mir nicht die Wahrheit.

 

Der Wert meiner Arbeit wird nicht wahrgenommen.

 

Summe

 

Auswertung

  • Bis 30 Punkte und / oder max. zwei Fragen mit 5 beantwortet
    => geringes Burnout-Risiko
  • 31 – 60 Punkte und / oder drei bis fünf Fragen mit 5 beantwortet
    => beginnendes Burnout-Syndrom: es ist ratsam, Maßnahmen zur Burnout-Prävention zu setzen
  • Über 60 Punkte und / oder mehr als fünf Fragen mit 5 beantwortet
    => akutes Burnout(-Risiko): es ist dringend etwas für den Erhalt der eigenen Gesundheit zu tun!

Was sind Ihre ersten Gedanken/Gefühle zum Ergebnis?

Patronat
Quelle/n
Burnout-Selbsttest / Maslach, Ch., Leiter, M.P. (2001). Die Wahrheit über Burnout. Stress am Arbeitsplatz und was sie dagegen tun können. Wien: Springer-Verlag
Autor/-in
Anja Fischer
Fokus
Arbeitsblatt
Rauchen - Nachteile
Arbeitsblatt

Die Mehrzahl der Jugendlichen raucht nicht. Warum?

Arbeitsblatt
Selbstvertrauen aufpeppen
Arbeitsblatt

10 Tipps, um das Vertrauen in sich selbst zu stärken.

Fokus
Arbeitsblatt
Selbstvertrauen aufpeppen
Arbeitsblatt

10 Tipps, um das Vertrauen in sich selbst zu stärken.

Arbeitsblatt
Der weibliche Körper
Arbeitsblatt

Was gehört zu den Geschlechtsorganen?

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese digitalen Cookies sichern, dass die Seite gut funktioniert. Sie helfen uns herauszufinden, welche Seiten und Videos beliebt sind und welche euch nicht zusagen. Einige Cookies werden von Drittanbietern platziert, z.B. für die Wiedergabe von Videos.

Mit "Alle Cookies akzeptieren", stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit ändern oder widerrufen. Es kann passieren, dass manche Inhalte, zum Beispiel Videos, nicht gezeigt werden, wenn du einzelnen Cookies widersprichst.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder Einstellungen anpassen willst, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo, SRF und h5p. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.